7 September, 2019 - 7 September, 2019

Angelika Lanzerath “Aggressionsverhalten bei Herdenschutzhunden”

115,00

Angelika Lanzerath “Aggressionsverhalten bei Hedenschutzhunden”
Kosten: 115,- pro Person inklusive MwSt. (19%)
Ort: Landkreis Schaumburg
Zeit: 10-17 Uhr
Teilnehmerzahl: begrenzt

Kategorie:

Beschreibung

Die Herde vor Angreifern zu schützen war (und ist in einigen Regionen auch heute noch) die Aufgabe eines Herdenschutzhundes. Stellen und Verbellen, nicht angreifen bestimmt das Handeln.Aber auch in den Stammländern hat sich das häufig geändert, da es weniger Gebiete gibt, in denen Wanderschäfer oder Schäfer mit größeren Herden unterwegs sind. HSH übernahmen dann die Aufgabe des Wachhundes in den Bauernhöfen.
Etliche HSH zeigen allerdings ein unkontrolliertes, aggressives Verhalten und bringen ihre Besitzer damit an den Rand der Verzweiflung. Warum ist das so, und ist das immer die „Schuld“ dieses Hundetyps? Warum also kommen Hundehalter häufiger an ihre Grenzen, wenn sie eine HSH ins Haus holen?

Inhalt:
„Schubladendenken“ HSH haben leider mit den Vorurteilen die sogenannten „Kampfhunde „ abgelöst. Der Vierbeiner hat gebissen : „Da ist bestimmt ein Herdenschutzhund drin“
Erwartungshaltung an diesen Hundetyp.
• Unterschiede im Aggressionsverhalten HSH – A – oder B-Typen?
• Unterschiede im Territorialverhalten
• Welche „Arten“ von HSH gibt es?!
• Einfluss von Hormonen
• Was ist HSH-typisch, was ungewollte Verhaltensweisen
• Diese Hunde kann man nicht erziehen???????
Sind HSH Familienhunde? Oder doch nicht

Infos zu Angelika Lanzerath
http://www.hundeschule-angelika-lanzerath.de/