17 March, 2018 - 18 March, 2018

Beast Games 1.0 Aggression, Krisenintervention und Unfallprävention für Trainer, Diensthundeführer, Tierpfleger, Dogwalker und Halter schwieriger Hunde

195,00

Fransi Rottmaier und El.A. Wochenendseminar:
Beast Games 1.0 – Aggression, Krisenintervention und Unfallprävention für Trainer, Diensthundeführer, Tierpfleger, Dogwalker und Halter schwieriger Hunde.
Kosten: € 195,- p.P.
Ort: Landkreis Schaumburg/Minden Wstf.

 

Beschreibung

Souveräner Umgang mit ernsthaft beschädigendem Aggressionsverhalten stellt sich in unserer Gesellschaft als konfliktträchtige, gar polarisierende Thematik dar:
Auf der einen Seite zeigt sich deutlich der Wunsch nach objektivem Verständnis, nach Handlungssicherheit und risikomindernden Bewältigungsstrategien.
Dem entgegen steht die tabuisierte Normverletzung aggressiver Konfrontationen und die unangenehme Berührung mit dem Stigma sozialer Ausgrenzung – welches stets über der Akzeptanz tabuisierten Verhaltens schwebt.
Aus dieser generischen Irritation eine selbstbewusste Haltung zu entwickeln, ist gar nicht so einfach!

Kynologisch inkonventionell mag unsere Herangehensweise sicherlich wirken:
Fransi, mit über zwei Jahrzehnten Praxiserfahrung bei Behörden, Sport- und Zuchtgeschehen der Arbeitshundewelt als Referent für Aggressionsverhalten –
in Kooperation mit El.A, Inhaber eines Sicherheitsunternehmens, Gründer des Kampfsportstils “freie Seele” und versierter Ausbilder von offensiven und defensiven Nahkampftechniken, Gefahrenfrüherkennung, Deeskalation und kundenorientierten Umgangs in sicherheitsempfindlichen Dienstleistungsbereichen bietet einen zweitägigen Intensivworkshop über brisante Themen wie:

Aggression und ihre Spielarten im Kontext zu
– soziale Normen und Beziehungsbildung
– Konfliktdynamiken und Eskalationsprozesse
– Makro- und Mikroexpressionen
– Interventionstechniken und Unfallprävention
– emotionale Selbstkontrolle und Bewältigungsstrategien

 

Neben fachspezifischen Blickpunkten auf die Komplikationen caniden Aggressionsverhaltens steht aktiven Teilnehmern selbstverständlich eine praktische Exkursion in den Bereich individueller Selbstverteidigungstechniken zur Verfügung: Erleben von persönlicher Konfliktfähigkeit und das Bewusstsein über persönliche Bewegungsmuster in Stresssituationen als Lernhilfe zur Souveränität – dafür haben wir schließlich den Spezialisten “on board” 😉

Ziel dieses Workshops besteht primär in der Schulung des menschlichen Parts zu einem verantwortungsvollen, weniger irritationsbeeinflussten Umgangs mit Aggression – um schwierigen Hunden eine verlässliche Stütze im sozialen Miteinander bieten zu können.