Besuchshunde
Seit Oktober 2019 bieten wir die Ausbildung für ehrenamtliche Besuchshunde, im Rahmen des wöchentlichen Trainingskurses an.
Für eine Nichtehrenamtliche Tätigkeit mit dem Hund, benötigt man eine Erlaubnis für “die Zurschaustellung von Tieren”, gemäß TSchG §11 Abs. 8d, durch das Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen.

Die Ausbildung beinhaltet einen theoretischen Teil wie z.B. Hygiene, Zoonose, Stressverhalten beim Hund und viel Praxis, aber auch Besuche in verschiedenen Einrichtungen (Altenheime, Kindergärten, Lebenshilfe). 

Ob Ihr Hund für diese Art von Arbeit geeignet ist, stellen wir in einem Test fest. Voraussetzung ist eine solide Grunderziehung, ein offenes und freundliches Wesen und eine gute Sozialverträglichkeit.
Während der Praxisstunden stellen wir weiter fest, für welche Einrichtung Ihr Hund besonders geeignet ist und in welcher er sich nicht so wohl fühlt.
Der nächste Kurs startet im Herbst 2020.
 
Bürohunde – neu ab 2020
Neu in 2020 ist die Unterstützung für Hundehalter, die ihren Hund mit ins Büro nehmen und die Voraussetzungen dafür schaffen möchten oder müssen.

Wir unterstützen Sie und bereiten Sie darauf vor, damit ihr Hund ein entspannter Bürohund wird. Die Inhalte richten sich nach dem Ausbildungsstand des Hundes, der Betriebsgröße und den nötigen Voraussetzungen (schriftliche Vereinbarung mit dem Arbeitgeber), sowie den Bedürfnissen von Hund, Halter und Belegschaft.
Die Kosten richten sich nach aufgewendeter Zeit (Einzeltraining).


Bei Interesse: Telefon (05724) 391005